Rundfunk-Kinderchor Berlin

Rundfunk-Kinderchor:

Der Rundfunk-Kinderchor wurde 1955 von Prof. Manfred Roost gegründet. Unter seiner Leitung entwickelte sich der Chor zu einem der führenden Kinderchöre in der DDR. Davon zeugen viele Schallplatteneinspielungen und mehrere tausend Rundfunkproduktionen und Konzertaufnahmen.

 

In den letzten Jahren konnte der Chor - wie z.B. neben dem nunmehr seit fast 20 Jahren traditionell stattfindenden Weihnachtskonzert am 25. Dezember im Konzerthaus am Gendarmenmarkt – auch in großen chorsinfonischen Aufführungen von Bach, Bernstein, Weill, Orff, Mahler u.a. überzeugen und ist inzwischen ebenso bewährter wie begehrter Partner für zeitgenössische Produktionen. Das Konzertieren unter profilierten Dirigenten wie Zubin Metha, Claudio Abbado oder Eliahu Inbal trägt zur Stilsicherheit des Chores ebenso bei wie die Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern oder dem RIAS-Kammerchor. Konzertreisen führten den Chor durch Europa, nach Japan, Taiwan, in die USA und nach Island.

  

Mädchenkammerchor:

Der Mädchenkammerchordes Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums Berlin wurde 2002 von Carsten Schultze gegründet und setzt sich zusammen aus Sängerinnen im Alter von 13 bis 19 Jahren. Er beschäftigt sich künstlerisch vor allem mit anspruchsvoller A-Cappella-Chormusik im Mädchen- und Frauenchorbereich sowie chorsinfonischer Literatur. Wichtige Ergebnisse dieser Arbeit zeigten sich in den letzten Jahren bei der Zusammenarbeit mit dem Jugend-Sinfonie-Orchester der Schule, der Mitwirkung an Konzerten und Projekten der Berliner Philharmoniker, des Berliner Sinfonieorchesters, des Rundfunkchores Berlin und des RIAS-Kammerchores. Konzertreisen führten den Chor bisher nach Lettland, Island, Estland, Frankreich, Norwegen und Österreich. Im August 2010 nahm der Chor an der ZYMRIA in Jerusalem teil.

Leitung: Carsten Schultze

Carsten Schultze wurde 1967 in Parchim geboren. Von 1981-1985 besuchte er die Spezialklasse für Musik an der Goethe-Oberschule in Schwerin. Dort machte er als 17-Jähriger erste Erfahrungen in der Arbeit und künstlerischen Leitung mit Kinderchören.

 

Nach dem Abitur studierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin und schloss sein Studium 1990 als Diplomlehrer für Musik und Geschichte ab. Während dieser Zeit erhielt er Förderunterricht im Partiturspiel, schulpraktischen Musizieren und im Gesang – vor allem im Counter- und Obertongesang. Aufgrund seiner Begabung wurden ihm weitere Praktika im Chordirigieren unter Prof. Peter Vagts ermöglicht. Auch nach seiner Hochschulausbildung besuchte er Meisterkurse im Dirigieren, unter anderem bei Philip Ledger und Volker Hempfling. Carsten Schultze assistierte seit seiner Studienzeit im Chor des »Max-Planck-Gymnasiums Berlin« unter der Leitung von Gunther Nicklich und im »Märkischen Jugendchor Neuruppin« unter der Leitung von Hans-Peter Schurz. Durch die beispielhafte musikpädagogische Arbeit dieser Ensembles konnte er für die eigene Tätigkeit als Chorpädagoge frühzeitig wertvolle Erfahrungen sammeln.

1991 gründete er den »Prenzlberger Jugendchor«, mit dem er mehrere Konzertreisen durch Deutschland und Europa unternahm und als Höhepunkt 1999 ein »Goldenes Diplom« beim Mendelssohn-Chorwettbewerb in Pohlheim errang. Der Chor gastierte regelmäßig in den großen Konzerthäusern Berlins. Seit 1985 ist Carsten Schultze Mitglied des Chores der Humboldt-Universität zu Berlin, seit 1999 dessen zweiter Chorleiter. Hier erwarb er sich Kenntnisse im Bereich anspruchsvoller A-Capella-Chormusik aller Genres und Epochen sowie der Chorsinfonik (unter anderem Mendelssohn, Haydn, Verdi). 1996 wurde er zum Vorsitzenden der »Chorjugend im Berliner Sängerbund e. V.« gewählt und leitet dort seitdem die Geschicke der Berliner Kinder- und Jugendchöre. Von 1990-2000 arbeitete er an Gesamtschulen im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg. 1996 wurde er zum Studienrat ernannt. 2000 wechselte er an das Musikgymnasium »Georg Friedrich Händel« als Chorleiter und Lehrer. Im Januar 2002 übernahm Carsten Schultze den »Rundfunkkinderchor Berlin«. Carsten Schultze ist Dozent für die regelmäßig stattfindenden Chorleiterseminare und -schulungen des »Berliner Sängerbundes e. V.«, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport und der Landesmusikakademie Berlin.